Die Disziplin

Die ästhetische Chirurgie ist ein medizinisches Fachgebiet mit dem Ziel, das Aussehen der Patienten zu verbessern. Es ist ein sehr vielfältiger Fachbereich, der sowohl die Folgen der Hautalterung im Gesicht und am Körper, aber auch Dysharmonien und Fehlformen behandelt. Die ästhetische Chirurgie basiert auf den Prinzipien und Techniken der rekonstruktiven und plastischen Chirurgie.

Die Schönheit des Menschen war schon immer von grosser Bedeutung und Teil unserer Zivilisation. Die ersten kosmetischen Eingriffe wurden zur Zeit der Pharaonen beschrieben. Aber erst zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts begann sich die Disziplin in Europa zu entwickeln.

Die beiden Weltkriege brachten Fortschritte auf dem Gebiet der plastischen Chirurgie, insbesondere in der Behandlung von Gesichtsverletzungen und Verbrennungen. Diese Entwicklung beeinflusst bis heute die modernen Techniken der ästhetischen Chirurgie.

In den 50er Jahren begannen sich  Spezialisten aus den Bereichen  Allgemeinchirurgie, HNO, Gynäkologie, Orthopädie, Augenheilkunde, Urologie und Kiefer-Gesichtschirurgie für die Techniken der plastischen Chirurgie zu interessieren.

Im Jahr 1963 haben 12 Chirurgen die Schweizerische Gesellschaft für Plastische und Rekonstruktive Chirurgie gegründet.

Zunächst wurde die ästhetische Chirurgie an den Universitätskliniken der Schweiz nicht  gelehrt, da die Verbesserung des Äusseren in den Spitälern keine Priorität hatte. Einige Pioniere unter den Ärzten haben sich im Ausland weitergebildet. Die Nachfrage nach ästhetischen Eingriffen stieg in den 60er und 70er Jahren mit der sexuellen Befreiung und dem Kult der Schönheit in der modernen Gesellschaft.

Im Jahr 1984 wird der Begriff “Ästhetisch”  in den Facharzttitel für Plastische und Rekonstruktive Chirurgie aufgenommen.

Alle Chirurgen, die im Besitz des Facharzttitels für Plastisch, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie sind, haben Grundkenntnisse in ästhetischer Chirurgie.

Eine der Hauptaufgaben der Schweizerischen Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie ist es, die Weiterbildung in der zukünftigen ästhetischen Chirurgie zu verbessern.