Aufklärungspflicht

Aufklärungspflicht

Der Facharzt ist verpflichtet, den Patienten über die Technik der Behandlung, die  möglichen Alternativen, den Verlauf der Intervention sowie der gängigen Komplikationen aufzuklären. Es ist jedoch nicht möglich, den Eingriff bis ins letzte Detail zu erklären. Auch muss sich der Patient bewusst sein, dass jeder medizinische Eingriff ein Risiko darstellt. Die Arzt-Patienten-Beziehung baut auf Vertrauen auf. Der Patient muss soviel Vertrauen haben, dass er in der Lage ist, alle Fragen stellen zu können. Die vom Arzt erteilten Antworten müssen vollumfänglich befriedigen. Die interventionellen Techniken haben enorme Fortschritte zu verzeichnen. Es darf jedoch nicht vergessen werden, dass es auch auf diesem Gebiet Grenzen gibt.

Vor jeder Intervention muss der Patient eine Einverständniserklärung unterschreiben als Beweis, dass die Information über den geplanten Eingriff eingehend und fachkundig durchgeführt wurde, und der Patient einverstanden ist, dass der Eingriff so durchgeführt wird.

Werbung

Direkte Werbung ist den Fachärzten untersagt. Erlaubt ist jedoch, die Spezialgebiete sowie die erworbenen Erfahrungen und Kenntnisse bekanntzugeben.